Inhalt

Biografien 2012

Andrea Karimé

Portrait Andrea Karimé
Andrea Karimé

Geboren 1963 in Kassel, 1982-1988 Studium der Kunsterziehung und Musikerziehung, 1989-1990 Referendariat an der Grundschule Wolfsanger Kassel, 1995 Ausbildung in Kreativem Schreiben am Institut für Kreatives Schreiben Berlin, 12 Jahre Lehrerin in Leverkusen, 2004 Ausbildung zur Geschichtenerzählerin an der Wirkstatt, Karlsruhe, Buchveröffentlichungen, seit 2007 freie Autorin, Leseperformances, Mitarbeit an Kunstfilmprojekten, (mehrsprachige) Schreibwerkstätten für Kinder und Erwachsene, regelmäßige Arbeitsaufenthalte im Ausland, zuletzt Kairo und Istanbul, Fortbildungen im Bereich Leseförderung, 2009 Gründungsmitglied der Autorenvereinigung AURA 09 Köln

Preise, Auszeichnungen und Nominierungen (Auswahl)

  • 2012 Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis für "Tee mit Onkel Mustafa"
  • 2011 Kollektion zum Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis mit "Kaugummi und Verflixungen"
  • 2009 Nominierung für den Feuergriffel (Mannheimer Stadtschreiberstipendium für Kinder- und Jugendliteratur)
  • 2008 Nominierung für den KinderLITERAturpreis für Nuri und der Geschichtenteppich, Buchmesse LITERA Linz; Acht besondere Bücher zum Andersentag mit "Die Zauberstimme", Hauptverband des Österreichischen Buchhandels
  • 2007 Kollektion zum Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis mit "Nuri und der Geschichtenteppich"
  • 2006 Die 100 Besten mit "Nuri und der Geschichtenteppich", Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern
  • 2005 1. Platz in der Kategorie Kinderbuch beim Literaturwettbewerb "Mythos Fremde" mit "Nuri und der Geschichtenteppich", Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen

Publikationen (Auswahl)

  • "Tee mit Onkel Mustafa", illustriert von Annette von Bodecker-Büttner, Wien: Picus 2011
  • "Lea, Opa und das Himmelsklavier", illustriert von Anne-Kathrin Behl, Wien: Picus 2011
  • "Kaugummi und Verflixungen", illustriert von Anne-Kathrin Behl, Wien: Picus 2010
  • "Soraya entdeckt das Meer", illustriert von Annette von Bodecker-Büttner, Wien: Picus 2009
  • "Soraya, das kleine Kamel", illustriert von Annette von Bodecker-Büttner, Wien: Picus 2008
  • "Die Zauberstimme", illustriert von Annette von Bodecker-Büttner, Wien: Picus 2007
  • "Nuri und der Geschichtenteppich", illustriert von Annette von Bodecker-Büttner, Wien: Picus 2006

Web: http://andreakarime.de

Annette von Bodecker-Büttner

Portrait Annette von Bodecker-Büttner
Annette von Bodecker-Büttner

Geboren 1965 in Bützow, 1981-1983 Friseurlehre in Schwerin, 1983-1984 Praktikum am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin in der Maskenbildnerei, 1984-1987 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden in der Fachrichtung Maskenbild, 1987-1990 als Maskenbildnerin am Staatsschauspiel Dresden tätig, 1990 Beginn des Studiums für Illustration und Buchgestaltung an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, Diplom 1998, lebt und arbeitet in Dresden

Publikationen (Auswahl)

  • "Tee mit Onkel Mustafa", Text von Andrea Karimé, Wien: Picus 2011
  • "Soraya entdeckt das Meer", Text von Andrea Karimé, Wien: Picus 2009
  • "Soraya, das kleine Kamel", Text von Andrea Karimé, Wien: Picus 2008
  • "Die Zauberstimme", Text von Andrea Karimé, Wien: Picus 2007
  • "Nuri und der Geschichtenteppich", Text von Andrea Karimé, Wien: Picus 2006

Willy Puchner

Portrait Willy Puchner
Willy Puchner

Geboren 1952 in Mistelbach, Niederösterreich, 1967-1974 Besuch der Höheren Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien, Abteilung Fotografie, danach Lehrer für zwei Jahre an derselben Schule, seit 1978 freischaffender Fotograf und Autor, 1983-1988 Studium der Philosophie, Geschichte und Soziologie, 1988 Diplomarbeit "Über private Fotografie", seit 1989 Mitarbeit bei der Wiener Zeitung, seit 1990 Beschäftigung mit geschriebenen und gezeichneten Material- und Reisebüchern, zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften und Magazinen, unter anderem Zoom, Photo, Extrablatt, Konkret, Stern, Geo, Life (USA), Corriere della Sera (Italien), Asahi Camera (Japan), Marco Polo (Japan), Universum (Österreich), Reisemagazin, Wiener Zeitung, Salzburger Nachrichten, Die Welt, FAZ; Ausstellungen im In- und Ausland

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)

  • 2012 Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis für Willy Puchners "Welt der Farben"
  • 2011 Award Kunstmediator – Preis der IG Galerien
  • 2002 Die besten 7 (Februar 2002) für "Tagebuch der Natur"; Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien für "Tagebuch der Natur"; Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis für "Tagebuch der Natur"
  • 1988 Theodor-Körner-Preis für Sozialwissenschaft
  • 1983 Theodor-Körner-Preis für Bildende Kunst

Publikationen (Auswahl)

  • "Willy Puchners Welt der Farben", St. Pölten: Residenz Verlag 2011
  • "Willy Puchners Tierleben", Wien: Brandstätter Verlag 2008
  • "Wien. Vergnügen und Melancholie", Wien: Christian Brandstätter Verlag 2008
  • "Illustriertes Fernweh", München: Frederking & Thaler Verlag 2006
  • "Flughafen. Eine eigene Welt", St. Pölten: NP Buchverlag Verlag 2003
  • "Ich bin ...", Stuttgart: Quell Verlag 1997
  • "Tagebuch der Natur", St. Pölten: NP Buchverlag 2001
  • "Die Sehnsucht der Pinguine", München: Hanser 1992
  • "Die Wolken der Wüste", Text von Manfred Pichler, Edition Christian Brandstätter 1983
  • "Zum Abschied, zur Wiederkehr", Text von Hermann Hesse, Wien: Fritz Molden Verlag 1981
  • "Bäume", Text von Henry David Thoreau, Wien: Fritz Molden Verlag 1980

Web: www.willypuchner.com

Michael Stavarič

Portrait Michael Stavarič
Michael Stavarič

Geboren 1972 in Brno, Studium der Bohemistik und Publizistik an der Universität Wien, lebt als freier Schriftsteller und Übersetzer in Wien

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)

  • 2012 Adelbert-von-Chamisso-Preis, Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis für "Hier gibt es Löwen"
  • 2010 Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien für "Die kleine Sensenfrau"
  • 2009 Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis und Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien für BieBu; Hohenemser Literaturpreis; Literaturpreis Wartholz
  • 2008 Förderungspreis der Stadt Wien
  • 2007 Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis für Gaggalagu; Buch. Preis des Linzer Brucknerhauses und der AK Oberösterreich für "stillborn"

Publikationen (Auswahl)

  • "Hier gibt es Löwen", illustriert von Renate Habinger, St. Pölten: Residenz Verlag 2011
  • "Nadelstreif und Tintenzisch", illustriert von Deborah Sengl, Innsbruck: Haymon Verlag 2011
  • "Brenntage. Roman", München: C.H. Beck 2011
  • "Déjà-Vu mit Pocahontas", Raritan River. Erzählungen, Wien: Czernin Verlag 2010
  • "Die kleine Sensenfrau. Kinderbuch", illustriert von Dorothee Schwab, Wien: Luftschacht Verlag, 2010
  • "Böse Spiele. Roman", München: C.H. Beck 2009
  • "Magma. Roman", St. Pölten: Residenz Verlag 2008
  • "Nkaah. Experimente am lebenden Objekt". Prosaminiaturen, Idstein: Kookbooks 2008
  • "BieBu. Kinderbuch", illustriert von Renate Habinger, St. Pölten: Residenz Verlag 2008
  • "Terminifera. Roman", St. Pölten: Residenz Verlag 2007
  • "Gaggalagu. Kinderbuch", illustriert von Renate Habinger, Idstein: Kookbooks 2006
  • "stillborn. Roman", St. Pölten: Residenz Verlag 2006
  • "Europa. Eine Litanei. Prosa", Idstein: Kookbooks 2005, 2. Aufl. 2010

Renate Habinger

Portrait Renate Habinger
Renate Habinger

Geboren 1957 in St. Pölten, 1971-1975 Studium Grafik-Design an der Höheren Graphischen Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt in Wien, seit 1975 als freischaffende Künstlerin tätig; 1997 richtete sie sich in Oberndorf an der Melk eine Papierwerkstatt, das Schneiderhäusl, ein und bietet dort Workshops in Papierschöpfen und Illustration für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an.

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)

  • 2012 Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis für "Hier gibt es Löwen"
  • 2010 Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien für "Das Buch, gegen das kein Kraut gewachsen ist"
  • 2009 Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis und Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien für "BieBu"
  • 2007 Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis für Gaggalagu; Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien für "Muss man Miezen siezen?"
  • 2000 Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien für "Es war einmal von A bis Zett"

Publikationen (Auswahl)

  • "Hier gibt es Löwen", Text von Michael Stavarič, St. Pölten: Residenz Verlag 2011
  • "Lin, die Elfte aus der Feuerbohne", illustriert von Barbara Schwarz, Wien: Wiener Dom-Verlag 2011
  • "Wenn Pinguine Tango tanzen", Text von Susanne Vettiger, Wien: Wiener Dom-Verlag 2011
  • "Das Buch, gegen das kein Kraut gewachsen ist", Text von Gerda Anger-Schmidt, St. Pölten: Residenz Verlag 2010
  • "1, 2, 3 dann reite ich durch den ganzen Himmel", gemeinsam mit Linda Wolfsgruber, Text von Vera Ferra-Mikura, Weitra: Bibliothek der Provinz 2009
  • "BieBu", Text von Michael Stavarič, St. Pölten: Residenz Verlag 2008
  • "Gaggalagu", Text von Michael Stavarič, Idstein: Kookbooks 2006
  • "Muss man Miezen siezen", St. Pölten: Residenz Verlag 2006
  • "Neun nackte Nilpferddamen", Text von Gerda Anger-Schmidt, St. Pölten: NP Buchverlag 2003
  • "Es war einmal von A bis Zett", gemeinsam mit Linda Wolfsgruber, Bibliothek der Provinz 2000

Web: www.habinger.at

Alice Wellinger

Portrait Alice Wellinger
Alice Wellinger

Geboren 1962 in Lustenau, Werbe-Akademie Wien, Ausbildung zur Werbegrafikerin, 15 Jahre Berufstätigkeit, seit Geburt der Zwillinge 1998 autodidaktische Auseinandersetzung mit Texten und Illustrationen für Kinderbücher

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)

  • 2012 Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis für "Krokodil"
  • 2011 Award of Excellence – Communication Arts Annual 2011
  • 2010 Lektorix für "Irgendwo, irgendwann"; 2010 Children‘s book Merit Award und Pro Show Merit Award – 3x3 Illustration Annual No.7
  • 2007 Romulus-Candea-Preis der Kinderjury für "Irgendwo, irgendwann"

Publikationen

  • "Krokodil", Weitra: Bibliothek der Provinz 2011
  • "Irgendwo, irgendwann", Weitra: Bibliothek der Provinz 2010
  • "Ich hab ein Zimmer frei", St. Pölten: NP Buchverlag 2004

Web: www.alice-wellinger.com

Platzhalter für Quicklinks